yoga der mitte
. HOME  

FAQ - FRAGEN UND ANTWORTEN

Aufgrund der Vielzahl der heute angebotenen, unterschiedlichen Yoga-Methoden tauchen oft Fragen auf, wobei hier die wesentlichsten beantwortet werden sollen:

F: Soll ich so etwas wie Polster, Meditationskissen mitbringen?
A: Es gibt ausreichend Sitzmöglichkeiten, Stühle und Kissen. Wenn Sie möchten, können Sie natürlich auch Ihr eigenes Kissen mitbringen.

F: Wie läuft die Einschreibung ab?
A: Es gibt keine Einschreibung und somit auch keine Einschreibungsgebühr oder Semesterbeiträge etc. zu begleichen. Die Kurse, Vortragsreihen, Workshops werden kostenlos angeboten, da es sich um einen natürlichen Vorgang handelt, der jedem zugänglich sein soll.
Etwaige gesonderte Veranstaltungen, wie Seminare, sind oft mit einem kleinen Unkostenbeitrag verbunden. Informationen dazu werden aber rechtzeitig angekündigt. Es gibt keine Art einer verbindlichen Registrierung oder Teilnahme.

F: Wenn die Kurse gratis sind - wie wird das dann finanziert?
A: Klarerweise müssen die Räumlichkeiten durch Miet- und Betriebskosten finanziert werden. Da wir, die Veranstalter, geregelten Berufen nachgehen, leisten wir je nach Möglichkeit einen gewissen Unkostenbeitrag um die Ausgaben begleichen zu können.
Dankbare Kursteilnehmer fragen oft, wie sie sich mit einem kleinen Betrag erkenntlich erweisen können. Dazu gibt es die Möglichkeit einer freiwilligen Spende, am jeweiligen Programmtag.

F: Mit wievielen Leuten wird gemeinsam meditiert?
A: Da die Zahl der Besucher variiert, kann nie genau gesagt werden, wieviele Leute an einem Abend anwesend sein werden. Erfahrungsgemäß sind es im Schnitt etwa 10 bis 15 Personen, bei ausreichend vorhandenem Platz.

F: Gibt es eigene Frauen-Kurse oder sind auch Männer anwesend?
A: Von Zeit zu Zeit gibt es je nach Bedarfsfall auch eigene Kurse etwa für Mütter mit Kindern. In der Regel sind aber Frauen und Männer anwesend. Wenn einmal energieausgleichend gearbeitet wird - (wobei allerdings keine Berührungen stattfinden!), wird idealerweise gleichgeschlechtlich gearbeitet, also Frauen auf Frauen und Männer auf Männern.

F: Sind die Übungen anstrengend?
A: Bei der angebotenen Art von Yoga werden in der Regel keine Übungen wie "Asanas" (Körperliche Übungen) oder "Pranayama" (Atemübungen) praktiziert.
Es handelt sich um eine leicht erlernbare Methode, die zu innerer Balance, Gedankenfreiheit und schließlich zu einer sanften, aber dennoch spürbar effektiven Erfahrung der Meditation führt.
Wenn sie bereits Hatha Yoga praktizieren, so stellt die von uns vermittelte Methode keinen Widerspruch zu ihren Übungen dar, sofern in Maßen betrieben, sondern eine sinnvolle Ergänzung. Erst durch die erweckte Kundalini-Kraft, also die Realisation und die Etablierung dieses Ereignisses, kann Yoga im eigentlichen Sinne stattfinden.

F: Ich bin eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern. Kann ich meine Kinder auch mitnehmen?
A: Diese Art von Yoga ist auf keine Altersgruppe beschränkt. Kleine, aber auch ältere Kinder machen gerne mit und spüren auch sehr schnell die Resultate. Außerdem werden die Kinder ausgeglichener und balancierter, die Aufmerksamkeit stabilisiert sich.

F: Mich interessiert nun diese Sache, ich bin jetzt aber schon schon über 70 Jahre alt. Kann ich da mitmachen?
A: Es gibt keine Altersbeschränkungen. Es kommen auch Leute, die weitaus älter sind und den positiven Effekt auf ihre Gesundheit schätzen. Da keine anstrengenden Übungen gemacht werden und auch keine gewisse Gelenkigkeit erforderlich ist, ist diese Technik auch für ältere Menschen hervorragend geeignet. Alle Generationen sind vertreten!

F: Wann gibt es wieder die Möglichkeit einzusteigen?
A: Von Zeit zu Zeit gibt es aufbauende Kurse oder eine Themenreihe, die einen Bereich nach dem anderen näher beleuchtet und praktisch vermittelt.
In der Regel ist der Einstieg jederzeit möglich - es sind keine Vorkenntnisse oder Grundkurse erforderlich. Einfach zur angegeben Zeit erscheinen und teilnehmen!
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

F: Ist eine regelmäßige Teilnahme erforderlich?
A: Sie selbst bestimmen, wie weit Sie kommen wollen, wieviel Sie davon profitieren wollen. Eine einigermaßen regelmäßige Teilnahme wird hilfreich sein um sich mit dem subtilen System vertraut zu machen und Yoga im eigentlichen Sinne praktizieren zu können. Sowohl Individuelle Meditationen (etwa zu Hause) als auch gemeinsame Meditationen (Yoga-Workshops) sind zielführend und für das Erreichen Ihrer eigenen Meisterschaft förderlich.

F: Ich hab mir jetzt einige Infos durchgelesen, ich kann mir das aber immer noch nicht ganz vorstellen. Ich glaube, ich muss noch mehrere Bücher lesen .
A: Die angebotene Form von Yoga kann nicht durch "Bücher-Wissen" erlernt werden. Viele - vor allem alte - Schriften und Abhandlungen heiliger Texte erwähnen das Yoga in seiner reinsten Form. Allerdings gibt es keine zielführenden, erlernbaren Methoden aus Schriften zur Erweckung der Kundalini-Energie.
Probieren Sie am besten mal selbst - kommen Sie an einem Abend vorbei, ganz unverbindlich, und lernen Sie diese Art der Meditation kennen, die auch im Alltag mühelos praktiziert werden kann.
Wichtig ist, die Erfahrung der sogenannten Realisation oder "Selbst-Verwirklichung" ( - hat nichts mit Ego zu tun!) zu machen - dann kann erst nachvollzogen werden, was in sämtlichen alten Schriften beschrieben ist.

F: Muss ich daran glauben, damit das auch funktioniert?
A: Wie bereits erwähnt, geht es um eine Erfahrung, die man machen kann. Sie können daran glauben oder auch nicht: es funktioniert einfach, da es sich um einen natürlichen, angeborenen Prozess handelt! Die Intensität dieser Erfahrung (- die keinesfalls mit einem Zustand von Trance verwechselt werden darf, wo das Bewusstsein ausgeschaltet oder beeinträchtigt ist!) wird von jedem Menschen anders erlebt, je nachdem in welchem Zustand sich die jeweiligen Energiezentren und -Kanäle befinden. Sie sind stets gedankenfrei bewusst.

YOGA SHRI MATAJI KONTAKT TERMINE

  . AKTUELLES
  . YOGA
. SHRI MATAJI
  . TERMINE
  . KONTAKT
  . LINKS
  >> facebook page
Bereich: YOGA - FAQ
 
 
 
 
 
 
YOGA: Einst & Heute
Impressum: Sahaja Yoga Meditation Mödling | © 2014